Cleveland

Die Fahrt nach Cleveland war vergleichsweise entspannend. Keine großer Verkehr und nicht schwierig zu navigieren. Für das Parkplatzangebot bekommt die Stadt von uns jedenfalls eine Eins – großes Angebot und sehr preiswert. Wir parkten direkt unter dem Great Lakes Science Center. Ein Museum – wie der Name schon sagt – mit sehr vielen wissenschaftlichen Ausstellungen und Experimenten, die man selbst durchführen konnte. Die Raumfahrt war sicherlich ein Schwerpunkt, war doch gleich eine NASA-Forschungsanstalt nebenan. Ein echter US-Astronaut war heute auch zugegen und hat einen Vortrag gehalten.

Gleich ein paar hundert Meter weiter lag die USS Cod, ein U-Boot aus dem 2. Weltkrieg, dass wir auch besichtigt haben.

Und noch ein paar Meter weiter lag der Burke Lakefront Airport, wo man wieder viele kleine Maschinen in Aktion sehen konnte. Der Grund, weswegen wir hier vorbeigeschaut haben, war allerdings ein anderer: Das Women Air & Space Museum. Mehr oder weniger eine kleine, kostenlose Ausstellung im Flughafengebäude.

Anschließend wollten wir noch auf das höchste Gebäude der Stadt. Allerdings mussten wir feststellen, dass es in diesem Gebäude keine Besucheretage gab. Das einzige Observatory der Stadt wäre im Terminaltower und dieses wäre auch nur am Wochenende geöffnet.
Touristen hat man hier übrigens wirklich kaum gesehen. Wir sind dann noch ein wenig durch die Stadt gelaufen, was aber bei 36° C jetzt nicht soooo viel Laune gemacht hat.

Auf dem Rückweg haben wir nochmal eine Extrarunde über die Center Road in Richfield gemacht, über die wir schon bei unserer Anreise zum Motel gekommen waren. Eine Straße, die typisch amerikanisch, stumpf geradeausgeht und dabei über vier sehr große und steile Hügel (17% Steigung) führt. Selbst mit „legaler“ Geschwindigkeit fühlt sich das an, als würde man Zero-G-Kurven fliegen.
Sind dann am Schluss nochmal zurückgefahren und dann noch mal ….
Am Ende des Tages wieder eingekauft, im Motel-Pool geschwommen und – ja wirklich – schon wieder Salat gegessen (McDonalds war heute Nachmittag).

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. wow, das sind ja bisher tolle fotos, da habt ihr ja bereits ganz viel gesehen und erlebt! 🙂 …ich habe aber das gefühl ihr würdigt die möglichkeit der täglichen aufnahme von krispy kreme donuts noch nicht ausreichend… ;))viel spaß noch, lg aus der heimat und take care! ellen

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s