Nachtrag

Bevor wir zum Bericht unseres heutigen Reisetages kommen, möchten wir zunächst noch einige Erlebnisse, die wir auf dieser Reise erlebt haben, an dieser Stelle nachtragen. Genau genommen ist das der ausdrückliche Wunsch von Emelie. Es war nämlich so: Nach einem ereignisreichen und erschöpfenden Tag noch den Rechner hochzufahren, um einen Blog-Post zu schreiben ist ziemlich anstrengend. Daher war es bisher meist so, dass Frank – kurz bevor ihm selbst die Augen zufielen (womit ein für alle Mal sämtliche Rechtschreibfehler in diesem Blog erklärt sein dürften) – die Posts ohne vorherige „Qualitätskontrolle“ ins Netz gestellt hat. Der Rest der Familie schlief ja schon. Die „Kontrolle“ der Posts erfolgt also ein wenig zeitversetzt. Nun wurde halt darauf hingewiesen, dass ganz entscheidende Punkte – insbesondere über die Fauna – bisher noch nicht beschrieben worden sind, was hiermit nachgeholt wird:

Waschbären. Waschbären haben wir hier schon ganz viele gesehen, leider alle tot am Straßenrand liegend. Als wir aber gestern Abend nochmal im Dunkeln zu den Niagarafällen gegangen sind,  hörte Emelie ein Rascheln aus einem Mülleimer. Kurz darauf guckte uns tatsächlich ein echter Waschbär an. Dieses Exemplar war jedoch putzmunter und deswegen auch schon über alle Berge, bevor wir die Kamera zückten konnten.
Eichhörnchen. Auch diese haben wir schon mehrfach gesehen. Unter anderem in den vielen Grünanlagen in Chicago. In Buffalo haben wir allerdings auch ein Eichhörnchen in Seenot gesehen. Es hielt sich auf im Wasser treibenden Holzpflöcken am Museums-Pier auf und hatte offensichtlich alle Mühe wieder an Land zu kommen. Wir gehen davon aus, dass es inzwischen wieder an Land ist.
Rehe. In und um den Letchworth State Park haben wir schätzungsweise 40 Rehe innerhalb von zwei Stunden gezählt. Rehe sind ja für einen Deutschen nun keine Besonderheit, aber wenn an einem Tag in den Staaten mehr Rehe genau vor einem über die Straße laufen wollen, als das bisher in Deutschland jemals der Fall war – dann ist das natürlich hier unbedingt festzuhalten 🙂

Ein weiter Nachtragswunsch war das Entfernen bestimmter Fotos mit abgebildeten Familienmitgliedern (wegen Recht am eigenen Bild und so). Diesem Wunsch konnte leider nicht entsprochen werden – sagen wir mal aus technischen Gründen.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s