Wieder zuhause

Wir sind wieder zuhause!

Nach einem kurzen Frühstück im Motel ging es direkt zum Flughafen, wo wir unseren Mietwagen abgaben und mit dem Shuttle zur Abflughalle gebracht wurden. Wir ließen noch ein letztes Mal die Umgebung hier auf uns einwirken: Oberleitungen soweit das Auge reicht, grundlos hupende Autos (nein, die meinten nicht uns :-), rote Ampeln bei denen man trotzdem rechts abbiegen darf (es sei denn, dafür gibt es dann wieder eines der vielen Verkehrsschilder, die davon wieder eine Ausnahme machen), freundliche Menschen sowie Servicekräfte, für die Service noch eine Selbstverständlichkeit ist.

Die Wartezeit verbrachte jeder von uns mit seinem persönlichen, gedanklichen Rückblick auf die vergangenen 20 Tage. Wir haben wieder tolle, und unvergessliche Eindrücke gesammelt und viel erlebt. Wir sind stolz darauf, dass wir die Liste der Dinge, die man im Leben unbedingt gesehen haben muss, wieder um einige wichtige Punkte abhaken konnten: Chicago, Buffalo, Niagara Falls, Toronto, Detroit, Oshkosh und natürlich: alle großen Seen.

Die ganze Abwicklung unseres Rückfluges – von Einchecken. über den Umstieg in JFK, bis zur Gepäckausgabe in Düsseldorf – verlief planmäßig und auch weniger hektisch als beim Hinflug. Das Programm im Flieger war wieder sehr kurzweilig und niemand von uns hat geschlafen. Trotz des verspäteten Abflugs von fast einer Stunde in JFK waren wir 5 Minuten vor der geplanten Ankunftszeit in Düsseldorf. Die ersten vier Gepäckstücke auf dem Gepäckband waren … unsere! Das machte uns schon ein wenig stutzig. Kann ja nicht sein, dass alles so glatt laufen kann. Und siehe da: Unser Abholer konnte dann, wegen einer Vollsperrung der Zufahrten („verdächtiger Gegenstand“) nicht zum Flughafen gelangen, so dass wir dann eben vor dem Flughafen völlig fertig auf unseren Koffern sitzend auf die Aufhebung der Sperrung warten mussten. Die fast zwei Stunden gedauert hat.
Aber egal. Nun sind wir wieder zuhause. Haus, Möbel und vor allem die Tiere sind noch da und alles in bester Verfassung. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an alle, die ein Auge auf unser Heim geworfen hatten. Die Koffer sind ausgepackt und wir haben den restlichen Tag (wir waren etwa um 11:00 Uhr deutscher Zeit zu Hause) mit Schlafen verbracht.
Nun aber zu der versprochenen Statistik (Wer Lust hat, kann ja zum Vergleich mal auf die unserer letzten USA-Reise schauen):

Anzahl Übernachtungen: 19
Anzahl bereister Länder: 2
Anzahl neu bereister/betretender US-Bundesstaaten: 5 + 1 kanadischer
Mir dem Mietwagen zurückgelegte Strecke: 3245 Meilen (5222 km)
Anzahl Digitalfotos bzw. -Videos: mehr als 2951
Anzahl Hurricanes, Erdbeben und anderer Naturkatastrophen: diesmal 0
Anzahl Koffer bei Einreise: 3
Anzahl Koffer bei Ausreise: 4
Anzahl während der Reise ausgefallener Milchzähne: 1
Anzahl gesehener Flugzeuge: schätzungsweise 12.000+
Anzahl selbst geflogener Flugzeuge: 1
Verlorene Gegenstände: keine – unglaublich, aber wahr

Damit endet dieser Blog ein weiteres Mal – vorläufig 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s