Bye Bye, Oshkosh

Der letzte Tag des AirVentures 2017 – jedenfalls für mich. Er begann mit einem kleinem Frühstück auf dem Weg zur Flightline, wo ich mich dann über eine Stunde später immer noch auf einer Bank sitzend beim „Planespotting“ ertappte. Als nächstes besuchte ich einen Vortrag zum Thema Lufträume. Die eigentlich geplante persönliche Teilnahme an der „International Visitors Parade“ habe ich mir geschenkt, das war mir dann doch ein wenig zu „Strange“ – bin halt nicht der Paradentyp. 

Der Vortrag „Flyingclub 101“ im Blue Barn der EAA war dagegen sehr inspirierend. Von dieser Sorte von Vorträgen muss ich mir beim nächsten Mal (ja, das wird es geben) mehr ansehen.
Das Highlight der heutigen Airshow waren die Blue Angels, die Kunstfliegerstaffel der US Navy – der Wahnsinn!
Um 17 Uhr war ich dann zum International Visitors Dinner eingeladen. Es gab … Burger und Bier. Hatte weniger was von einem Dinner als mehr von einer Party mit über 600 Gästen. Einer davon war Paul vom Flugplatz Borken-Hoxfeld, mit dem man sich bei dem einen oder anderen Bier gut unterhalten konnte.
So, und nun geht es zeitig in den Schlafsack.
Morgen früh soll laut Programm noch ein Heißluftballon-Massenstart stattfinden. Den müsste ich aber wohl vom Zelt ist gut beobachten können. Danach wird gepackt und es geht zurück nach Chicago von wo aus es dann mit dem Flieger weiter nach Los Angeles geht. Der Rest der Familie sitzt nämlich gerade auch im Flieger auf den Weg dahin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s