Pacific Ocean

Gegenüber unserem ausgeklügelten Reiseplan haben wir mittlerweile über einen Tag Vorsprung. Daher entschlossen wir uns dazu, einen Strandtag einzulegen. Wir schliefen erstmal aus und als Frank dann das Hotelzimmer verlies, um den täglichen Morgenkaffee und Frühstücksmilch zu besorgen … stand er im Regen.
Laut Wetterradar und Frühstücksfernsehen hatten wir uns wohl das einzige Kaff Kaliforniens ausgesucht, über dem eine Regenwolke hing. Also ging es mit dem Auto erstmal weiter nordwärts. Und da das Wetter ohnehin nicht mitspielen wollte, besuchten wir noch ein weiteres Air Museum, das auf dem Weg lag. Danach  wurde das Wetter aber wieder schnell besser und wir fuhren zum nächsten Strand (Newport Beach). Da fanden wir dann doch noch alles, was wir wollten: Sandstrand, Sonne, hohe Wellen. Linus und Emelie tobten sich im Pazifik aus.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s