Seaplane Bingo

Only in America!

Die Kleinstadt Travares in Florida ist auch allgemein bekannt als „America’s Seaplane City“, jedenfalls wirbt die Stadt selbst auch mit diesem vielsagenden Titel und sogar das Wappen der Stadt ist mit ein Wasserflugzeug verziert. Tatsächlich ist Florida der Staat mit dem meisten registrierten Wasserflugzeugen in den USA (nein, nicht Alaska) und hier in Tavares hat man sich besonders intensiv darauf eingestellt. Die Stadt baute vor einigen Jahren eine Wasserflugzeug-Basis am Lake Dora im Herzen der Innenstadt. Die Basis verfügt über alles, was für den Betrieb von Seaplanes erforderlich ist. Spezielle Wasserflugzeug-Docks, eine Gras-Strandfläche und eine Amphibienrampe, über die man in den See rollen kann. Selbstverständlich kann man hier bei der örtlichen Flugschule Jones & Brothers auch das Wasserfliegen erlernen und Rundflüge buchen.

Jedes Jahr – traditionell an dem Wochenende vor Sun’n Fun – veranstaltet die kleine Stadt ein Seaplane Fly-In namens „Seaplane A Palooza“. In 2018 wurde eine absolute Weltneuheit vorgestellt: Das Seaplane-Bingo!

Das Spiel funktioniert in etwa so: Ein großes schwimmendes Netz am Ufer der Seabase bildet ein Gitter von fünf mal sechs Feldern ab.

Das schwimmende Spielfeld
$25 per Square

Wie beim richtigen Bingo wird jedes Feld durch eine Buchstaben-Ziffer-Kombination eindeutig identifiziert. Lange vor dem Event können Mitspieler ein Feld pro Spieldurchgang „kaufen“. Am Spieltag fliegt ein Wasserflugzeug mit einem Piloten und einem Begleiter in geringer Höhe über das Netz. Der Begleiter lässt dabei einen Ball aus dem Flugzeug fallen und versucht so das Spielfeld zu treffen. Landet der Ball in einem der Gitterfelder, gewinnt derjenige, der auf das entsprechende Feld gesetzt hatte, einen Preis. Das Ganze wiederholt sich dann über jeweils sechs Spiele an zwei Tagen. Durch die Einnahmen wird ein Luftfahrtstipendium finanziert.

Das Spielfeld am Ufer

Auch wenn man nicht daran gedacht hat, sich vorher ein „Los“ zu kaufen, kann man trotzdem bei jedem Spiel einen weiteren Preis gewinnen. Das Spielfeld ist nämlich nochmals auf dem Rasen am Ufer aufgemalt. Derjenige, der bei der „Ziehung“ im richtigen Feld steht, erhält ebenfalls einen Preis.

Für jene, die sich hiervon einen weiteren Eindruck verschaffen möchten, hätte ich hier noch dieses Video anzubieten:

Eine wirklich tolle Idee, dieses Seaplane-Bingo. Die Veranstaltung und das Spiel sind wirklich sehr gut organisiert, professionell moderiert und insgesamt sehr nett aufgezogen. Die Spiele wurden zudem live über Facebook gestreamt. Sehr praktisch und zugleich genial fand ich die Drohne, die sich während des Abwurfs in einiger Höhe direkt über dem Spielfeld befand und das Abwurf-Flugzeug und Spielfeld unter sich auf die Bildschirme der Jury und der Facebook-Zuschauer warf. Also: Unterschreitung der Mindest-Flughöhe ohne Lande- oder Startabsicht und eine Drohne mit unter 10 Meter Abstand zu einem fliegenden Wasserflugzeug. Ich bin sicher, der eine oder andere Luftsicherheitsbeamte in Deutschland hätte einen Herzklabaster bekommen 😉

Only in America!

Weitere Informationen zum Seaplane-Bingo findet man auf https://www.jonesairandsea.com/bingo/

Wer mehr über „America’s Seaplane City“ erfahren möchte, findet hier einen entsprechenden Bericht der General Aviaion News aus dem Jahr 2016.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s